Deutsche aus Russland und Nordhorn an einem Tisch

"Es ist höchste Zeit, dass mehr als bisher Deutsche aus Russland und Nordhorn gemeinsam an einem Tisch sitzen. Ziel dieser Gespräche sollte sein, sich besser kennen zu lernen und sich gegenseitig zu verstehen. Dabei müssen Kenntnisse über die geschichtliche Entwicklung und zum Teil unterschiedlichen Lebensgewohnheiten gegenseitig ausgetauscht werden. Nur dadurch können Probleme im Zusammenleben miteinander von Menschen aus unterschiedlichen Herkunften gar nicht erst auftreten oder entstandene Vorurteile beseitigt werden," so Erika Meier-Schinke, CDU-Bürgermeisterkandidatin von Nordhorn, zu Beginn eines Treffens des CDU-Arbeitskreises "Deutsche aus Russland und Deutsche aus Nordhorn".

mehr…

CDU: Demografischer Wandel bringt weit reichende Folgen

Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Lehr

Über vier Stunden befassten sich auf Einladung des CDU-Stadtverbandes Nordhorn 50 Teilnehmer einer Diskussionsveranstaltung im Kloster Frenswegen mit den Folgen des demografischen Wandels unter dem Motto "Nordhorner Dialog – Nordhorn im Wandel". mehr…

Erika Meier-Schinke: Mehr Mittel für Bauunterhalt 2007 einplanen!

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Nordhorn wird im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Eckwertebeschluss für den städtischen Haushalt des nächsten Jahres eine Erhöhung des Ansatzes für den Bauunterhalt der städtischen Gebäude um 245.000 Euro fordern. Das kündigte Erika Meier-Schinke, Fraktionsvorsitzende und CDU-Bürgermeisterkandidatin, in der letzten Sitzung des Vorstandes des CDU-Stadtverbandes an. mehr…

Umfrage der CDU Nordhorn zu Gewalt und Bedrohung

In der Zeit vom 18.-28.05.2006 führte der Stadtverband der CDU Nordhorn eine Umfrage zum Thema "Sicherheit in Nordhorn" durch; befragt wurden an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet 338 Bürgerinnen und Bürger. Die Interviewer des Stadtverbandes, der in den letzten Jahren bereits einige Befragungen durchgeführt hatte und somit Erfahrungen hinsichtlich Anlage und Auswertung von Fragebögen aufweist, waren überrascht von der Bereitschaft der Bürger/innen, sich zu diesem Thema so offen zu äußern, und konnten darüber hinaus in den Gesprächen viele wertvolle Anregungen für die weitere kommunalpolitische Arbeit erfahren.

mehr…

"Ängste der Menschen nicht runterspielen"

Um die kommunale Kriminalitätsprävention ging es in einer Diskussionsveranstaltung der Nordhorner CDU. Gastredner Henning van den Brink lobte die Arbeit der Polizei.

Ist die Nordhorner Fußgängerzone in den Abendstunden ein gefährliches Pflaster? Oder aber entspricht das persönliche Sicherheitsgefühl vieler Menschen nicht dem tatsächlichen Kriminalitätsaufkommen? Vor allem um diese Fragen drehte sich eine Diskussionsrunde der CDU Nordhorn am Mittwochabend unter dem Motto Thema "Sicherheit vor Ort gestalten". Während die Christdemokraten eine selbst initiierte Bürgerbefragung anführten, nach der sich ein Viertel der 338 Befragten in Nordhorn nicht sicher fühlen (die GN berichteten), sprachen Vertreter der Nordhorner Polizei von einem Rückgang der Straftaten gerade in Innenstadt.

mehr…

Bessere Chancen für die Kanalvision!

Der Arbeitskreis Häfen und Schifffahrt der CDU-Landtagsfraktion war am 16.06.2006 zu Gast in Nordhorn.
Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers erörterte Erika Meier-Schinke mit den Fachleuten die Umsetzung der Wiedereröffnung der Kanäle. Dafür sagten die Ausschussmitglieder ihre Unterstützung zu. Somit bestehen gute Aussichten, die im Wassertourismus liegenden Potenziale für Nordhorn zu entwickeln.

CDU: Tourismus bietet Wachstums-Chancen

Die Entwicklung von Nordhorn und der Grafschaft zu einer grenzüberschreitenden Tourismusregion bietet Chancen für Wachstum und zusätzliche Arbeitsplätze, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU Nordhorn.

mehr…

CDU will Hüsemann "beim Wort nehmen": Kein Schulzentrum

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Nordhorn nimmt Bürgermeister Hüsemann beim Wort. Dieser hatte angesichts des zu erwartenden Rückgangs der Schülerzahlen die Frage aufgeworfen, ob es noch Zweck habe, neue Schulen zu bauen, wenn bald leer stehende Klassenräume vorhanden seien, und gleichzeitig betont, gerade in der Schulpolitik dürfe nicht am künftigen Bedarf vorbei geplant werden.Die CDU bezieht diese Worte auf das von einer knappen Ratsmehrheit mit der Stimme des Bürgermeisters beschlossene dritte Schulzentrum am Ootmarsumer Weg. Das Neubauprojekt für die Frensdorfer Hauptschule an der Freiherr-vom-Stein-Realschule werde statt der anfangs auf drei Millionen Euro kalkulierten Kosten nun weit über vier Millionen Euro kosten. Ein Bedarf sei angesichts rückläufiger Schülerzahlen nicht erkennbar. mehr…

Junge Union will Erhalt des Nordhorner Musiksommers

Die Junge Union Nordhorn macht sich dafür stark, den Nordhorner Musiksommer weitestgehend zu erhalten. Dabei will die JU aber zusätzlich die Förderung des Nachwuchses in der Region verankern. mehr…

CDU: Bei WM Getränkeverkauf nur durch Vereine

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt wehrt sich dagegen, dass während der Übertragung von acht Fußball-WM-Spielen auf dem Stadtplatz am Markt möglicherweise auch der SPD-Ortsverein Nordhorn den Verkauf von Speisen und Getränken übernehmen könnte. Nach einer Mitteilung der Stadtverwaltung solle aufgrund einer öffentlichen Bekanntmachung neben fünf Nordhorner Sportvereinen auch die Nordhorner SPD ihr Interesse bekundet haben, gegen eine Umsatzbeteiligung den Getränkeausschank bei den acht Veranstaltungen zu übernehmen, schreibt die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung. mehr…