CDU will eine noch fahrradfreundlichere Stadt Nordhorn

Fahrradfreundlichkeit wichtig für Umwelt und Tourismus

gn-online vom 7.04.09  Nordhorn. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Nordhorn will sich dafür einsetzen, dass Nordhorn noch fahrradfreundlicher wird. In ihrer letzten Fraktionssitzung sprachen sich ihre Mitglieder einhellig für diese Aufgabe aus. „Die hier vorhandenen flachen Naturgegebenheiten und die zentrale Lage inmitten des fahrradfreundlichsten Landkreises in Niedersachsen müssen für dieses Ziel genutzt werden“, erklärten die Fraktionsmitglieder Erika Meier-Schinke und Reinhold Volken.

mehr…

Johannes Kramer führt weiter die CDU Nordhorn-West

Ortsverband bestätigt Vorsitzenden – Stolz auf Erfolge

gn-online vom 22.03.09  Nordhorn. Der CDU-Ortsverband Nordhorn-West hat seinen Vorsitzenden Johannes Kramer in seinem Amt bestätigt. Bei der Mitgliederversammlung wurden Denis Herold und Ulla Knüver zu Stellvertretern gewählt, den Vorstand komplettieren als Besitzer Lambertus Arends und Gerlinde Grönefeld-Meisel.
In seinem Rechenschaftsbericht rief der Vorsitzende den Mitgliedern nochmals die vielfältigen Aktivitäten des Ortsverbandes in Erinnerung. Vor allem war dem amtierenden Vorstand der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern im Stadtteil, zu Vereinen und Verbänden und ein direkter Draht zu den Unternehmen wichtig. mehr…

CDU: „Es kommt Bewegung in die Sache“ – Landwirtschaftlicher Verkehr um Nordhorn

Entlastung für Anwohner und Landwirte

Die CDU-Fraktion im Nordhorner Stadtrat ist erfreut über die positiven Signale in Bezug auf den landwirtschaftlichen Verkehr in und um Nordhorn. „Das von uns geforderte Gutachten zum landwirtschaftlichen Verkehr hat die Diskussion erfolgreich ins Rollen gebracht!“ so der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Nils Kramer.
Nach vielen Gesprächen zwischen Vertretern der Behörden und den betroffenen Landwirten mehr…

CDU-Stadtverband will innerparteiliche Diskussion vertiefen

Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand mit Michael Rilke, Erika Meier-Schinke und Peter Skutta

vorstand-neugn-online vom 20.02.09 / mb Nordhorn. Die innerparteiliche Diskussion und Information weiter ausbauen will der alte und neue Vorsitzende des Stadtverbandes der CDU Nordhorn, Michael Rilke. Mit 36 von 51 abgegebenen Stimme wurde er am Dienstagabend während der Mitgliederversammlung im Hotel Berliner Hof wiedergewählt. Rilke zeigte sich sichtlich erleichtert über das „Arbeitsergebnis“. In seiner Bilanz der Vorstandsarbeit war er zuvor auf die „holprigen“ Vorstandswahlen vor zwei Jahren eingegangen. Damals hatte es nicht nur aus formalen Gründen zwei Wahlgänge gegeben. mehr…

CDU kritisiert Lärm- und Hallbelastung in der Mensa des Schulzentrums Mitte

Zu viel Krach beim Essen: Schulmensa soll nachgebessert werden

gn-online vom 28.01.09 Nordhorn. Zu viel Krach beim Essen und bei der Mittagsbetreuung? Die CDU-Fraktion im Nordhorner Stadtrat kritisiert die Lärmwerte in der Mensa des neuen Schulzentrumas Mitte. Dort gebe es Belastungen für Schüler und Lehrkräfte, die nicht akzeptabel seien und drigend abgemildert werden müssten.
Die CDU-Fraktion fordert eine Verbesserung der Raumakustik in der Mensa des Schulzentrums. Dort wird die Mittagsverpflegung für die Schüler der Frensdorfer Schule und der Freiherr-vom-Stein-Realschule ausgegeben. „Nach einer Begehung der Örtlichkeiten mehr…

Wirtschaftsausschuss lobt Signalwirkung des NINO-Projekts

Erleichterung über Start für Kompetenzzentrum – Volken: Riesenschritt zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur

gn-online vom 23.01.09 /  Nordhorn. „ Auf diese Nachricht haben wir seit längerer Zeit gewartet. Aber das Warten hat sich gelohnt. Der angekündigte Baubeginn verdeutlicht einen Riesenschritt zur weiteren Verbesserung der Nordhorner Wirtschaftsstruktur.“ So kommentierte Reinhold Volken, Vorsitzender des städtischen Ausschusses „Wirtschaft und Tourismus“ die Meldung, dass das NINO-Kompetenzzentrum nun vor dem Start steht und mit einem baldigen Umbau des ehemaligen NINO-Spinnereihochhauses gerechnet werden kann.  mehr…

„Die Stadt hat dringenden Investitionsbedarf“ – Nordhorner CDU im Jahrespressegespräch

CDU: Haushalt gehört für Vorhaben wie „Wasserstadt“ und Stadtmarketing auf den Prüfstand

Für die CDU bleibt es auch in Zukunft wichtig, dass in Nordhorn weiterhin investiert wird.“ Mit diesem Ziel gehen CDU-Ratsfraktion und Stadtverband in das neue Jahr. Auf Grundlage einer fortlaufenden Haushaltskonsolidierung und denkbarer Sparpotenziale im Verwaltungshaushalt will die CDU die Mittel freisetzen, die es der Kreisstadt etwa ermöglichen, in Erwerb und Erschließung von Gewerbeflächen und Wohnbauland oder in den Ausbau zur „Wasserstadt“ sowie in ein professionelles Stadtmarketing zu investieren.

gn-online vom 15.01.09 / Thomas Kriegisch – Nordhorn. „Investieren kann man nur mit Geld, das man auch hat“, sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Andre Mülstegen: „Doch da sieht es im Nordhorner Haushalt zur Zeit bekanntlich schlecht aus.“ mehr…

CDU Ortsverband Nord besichtigt Pflegezentrum

Die CDU-Abordnung bei der Besichtigung  Die CDU-Abordnung bei der Besichtigung

Am vergangenen Dienstag besichtigte der CDU Ortsverband Nordhorn Nord den Erweiterungsbau des Pflegezentrums Nordhorn. Interessierte Mitglieder sowie Bürger kamen zu diesem Termin um sich über die neuen Räumlichkeiten direkt am Kanal zu informieren.

Michaela Suer, Mitarbeiterin des Unternehmens mit dem Zuständigkeitsbereich Pflegemanagement vertrat Geschäftsführerin Frau Lück, die sich auf Grund einer Terminüberschneidung entschuldigen lies. mehr…

„Streichorgien sind das falsche Signal“ – CDU will für notwendige Investitionen Schulden machen

Nordhorn muss im kommenden Jahr trotz knapper Finanzen dringend notwendige Investitionen vornehmen. Dafür, so meint die CDU, müssen auch neue Schulden in kauf genommen werden. Die angekündigten „Streichorgien“ von SPD und Grünen für den Haushaltsplan 2009 seien „ein völlig falsches Signal“, meint die CDU.
rm Nordhorn. Wenn am heutigen Donnerstag der Rat der Stadt Nordhorn zu seiner ganztägigen Haushaltsberatung zusammentritt, will die CDU einer sinnlosen Sparpolitik entgegentreten. „Es gibt viele Infrastrukturprojekte, die dringend notwendig sind und bei denen es fahrlässig ist, diese zu verschieben“, warnt CDU-Fraktionsvorsitzender André Mülstegen gegenüber den GN. mehr…

„Trecker müssen aus der Stadt” – CDU will Umgehungsstraßen für landwirtschaftliche Züge freigeben

Mitten durch die Stadt hindurch oder über die Umgehungsstraßen außen herum? Die Routen landwirtschaftlicher Transportzüge durch das „Nadelöhr” Nordhorn beschäftigen die Nordhorner CDU schon lange. Jetzt fordern die Christdemokraten, Nordhorns Umgehungsstraßenring für die Treckergespanne freizugeben, um sie aus der Stadt heraus zu bekommen. gn-online vom 21.11.08 / rm Nordhorn. Vor allem während der Verarbeitungskampagne der Emlichheimer Emslandstärke nimmt der landwirtschaftliche Verkehr im Raum Nordhorn deutlich zu: Aus der gesamten Obergrafschaft bewegen sich schwer beladene Schleppzüge durch Nordhorn hindurch in Richtung Emlichheim. mehr…