CDU gegen eine Aufstufung der Pestalozzistraße

14. März 2003

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Nordhorn ist mit einer Aufstufung der Nordhorner Pestalozzistraße zwischen Veldhauser- und Neuenhauser Straße zu einer Kreisstraße mit überörtlicher Bedeutung nicht einverstanden. Mit diesem in der letzten Sitzung einstimmig gefassten Beschluss sprechen sich die Mitglieder dieser Fraktion gegen die Absicht der Stadtverwaltung aus, diesen Streckenabschnitt im Rahmen der Neuordnung des Kreisstraßennetzes innerhalb des Nordhorner Stadtgebietes zu einer Kreisstraße aufzustufen. Anlass für eine Beratung in der Fraktion war eine Verwaltungsvorlage, über die in der nächsten Sitzung des städtischen Verkehrsausschusses am kommenden Montag entschieden werden soll.
Die CDU-Fraktion hält die Aufstufung der Pestalozzistraße zu einer Kreisstraße mit überörtlichem Verkehr für völlig ungeeignet. Insbesondere der Ausbauzustand dieser Straße mit einer schmalen Fahrbahn, einem seit Jahren bestehenden LKW-Verbot und Geschwindigkeitsbeschränkungen sowie Aufpflasterungen mit Engstellen in Höhe der Pestalozzischule lassen eine beabsichtigte Aufstufung zu einer Kreisstraße nicht zu. Auch könnte die Sicherheit der Kinder der Grundschule Pestalozzischule zu einem erheblichem Maße durch eine mögliche Veränderung der jetzigen Verkehrsregelung an dieser Straße erheblich gefährdet werden. Eine solche Gefährdung ist für die CDU-Vertreter unannehmbar.
Die CDU-Fraktion spricht sich deshalb dafür aus, es im jetzigen Zeitpunkt bei dem Status der Pestalozzistraße zwischen der Veldhauser – und Neuenhauser Straße als Stadtstraße zu belassen. Sie spricht sich erst dann für eine Neuregelung in diesem Ortsteil aus, wenn die Nordumgehung zwischen der Neuenhauser- und Lingener Straße fertiggestellt ist. Aufgrund der Verkehrsbedeutung dieser überregionalen Straßenverbindung und der Entlastung des jetzigen starken innerörtlichen Durchgangsverkehrs erwartet sie von den zuständigen Stellen bei der Stadt Nordhorn und dem Landkreis Grafschaft Bentheim, sich für eine zügige Verwirklichung dieses wichtigen Verkehrsprojekts beim Bund und dem Land Niedersachsen einzusetzen.

Facebook