CDU Nordhorn-West setzt sich für Verbesserung der Verkehrssituation in der Karlstraße ein

herold_kramer_karlstrDer CDU-Ortsverband Nordhorn-West hat nach Beschwerden von Anwohnern im Bereich der Karlstraße und Umgebung eine Umfrage durchgeführt. Bemängelt wurden vor allem der als belastend empfundene Abkürzungsverkehr bei geschlossener Bahnschranke und die unbefriedigende Parksituation.
Die Umfrageergebnisse bestätigen die zuvor vorgetragenen Beschwerden. Demnach hat sich für sich für die meisten der an der Umfrage teilnehmenden Anwohner die Gesamtsituation in der Karlstraße verschlimmert, des Weiteren habe der Abkürzungsverkehr zugenommen. Außerdem wird die Parksituation von den meisten als unbefriedigend empfunden. Auch ist die häufige Nichteinhaltung der Tempo-30-Begrenzung bemängelt worden.
Der CDU-Ortsverband hat nun dem Verkehrsausschussvorsitzenden, Dr. Nils Kramer, die detaillierten Umfrageergebnisse sowie einige Verbesserungsvorschläge der Anwohner vogelegt, damit sich der Verkehrsausschuss mit dieser Problematik befasst. Gleichzeitig wurden die Anwohner schriftlich durch den Ortsverband über die Umfrageergebnisse und das Schreiben an den Verkehrsausschuss in Kenntnis gesetzt.
„Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion einen Beitrag zur Verbesserung der Situation leisten können“, so Denis Herold, Vorsitzender des Ortsverbandes.