CDU Nordhorn-West besucht Grafschafter Technologiezentrum

Dr. Denis Herold mit Heike Dorenz.

Dem Vorstand des CDU-Ortsverbandes Nordhorn-West sind gute Kontakte zu den ansässigen Firmen, Einrichtungen, Vereinen und Schulen sehr wichtig. Daher waren die Kommunalpolitiker und weitere interessierte Besucher vor Kurzem zu Gast im Grafschafter Technologiezentrum.
Die Geschäftsführerin, Frau Heike Dorenz, berichtete über die Aufgaben, Serviceangebote und Ergebnisse des gemeinsamen Unternehmens der Stadt Nordhorn, des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Kreissparkasse Grafschaft Bentheim zu Nordhorn. Das Grafschafter TechnologieZentrum (GTZ) wurde 1985 als Instrument der regionalen Wirtschaftsförderung gegründet. Es bietet Raum für die Umsetzung einer Geschäftsidee, für den Start in die Selbstständigkeit und ein geeignetes Umfeld für eine Existenzgründung.
Bislang wurden 176 Unternehmen vom GTZ betreut, in den Unternehmen sind während der Mietzeit 695 Arbeitsplätze entstanden. Die Insolvenzquote liegt über die Jahre bei nur 4 % und damit deutlich unter den  marktüblichen 50 % in den ersten 5 Jahren. Dazu zeigt eine Studie, dass die aktuellen und ehemaligen Mieterunternehmen jährlich ein Steueraufkommen generieren, dass die Gesamtförderung des GTZ übersteigt. Dazu der Vorsitzende der CDU Nordhorn-West, Dr. Denis Herold: „Der jährliche Zuschuss ist eindeutig gut investiertes Geld. Hier wird hervorragende Arbeit für Unternehmensgründer und somit für die ganze Grafschaft geleistet.“
Am Beispiel des jungen Unternehmensgründers Alexander Kroeze, geschäftsführender Gesellschafter der PG Medien GmbH, wurde deutlich, wie gut die Unterstützung vor Ort funktioniert. Kroeze erzielte den 2. Platz des DurchSTARTers 2017. Den Preis überreichte vor einigen Tagen Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung in Hannover.