CDU kritisiert Gaspreisregelung

Das Befremden vieler Bürger in Nordhorn über
die Gasabrechung wird vom CDU Stadtverbandsvorstand
geteilt.
„Wenn eine Fülle von Zahlen, Berechnungen und Erläuterungen notwendig sind, um die Verbrauchsabrechnung nachzuvollziehen, spricht dieses nicht für Bürgerfreundlichkeit", so die Vorsitzende Erika Meier-Schinke.
Das Vertrauen der Bürger in die Kommune wird nicht gestärkt,
wenn zusätzlich zum Gasarbeitspreis noch ein für den Verbraucher
unbekannter Faktor die Gasrechnung erhöht.
Die CDU Nordhorn sieht den Service der NVB grundsätzlich als positiv
für den Bürger an. Die Konzessionsabgabe an die Stadt in Höhe von
3 Millionen DM pro Jahr ist vergleichsweise hoch und sie ist eine
wichtige Einnahme für den Stadthaushalt.
„Die bevorstehende Liberalisierung des Gasmarktes wird sicherlich
zu günstigeren Gas-Einkaufspreisen führen", so der CDU-Stadtverband.