CDU für "Platz der deutschen Einheit" auch in Nordhorn

Die CDU-Fraktion im Nordhorner Stadtrat hat schlägt vor, einen bestehenden Stadtplatz in Nordhorn in  „Platz der deutschen Einheit“ umzubenennen. „20 Jahre nach der Wiederherstellung der deutschen Einheit ist es an der Zeit, diesem historischen Ereignis auch in Nordhorn an herausgehobener Stelle ein Denkmal zu setzen“, erklärte Fraktionsmitglied Till Meickmann, der die Idee in die Fraktion eingebracht hatte."Der neue Name soll an das große historische Glück erinnern, und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger in Nordhorn und unserem Land weiter stärken.", erläutert der Fraktionsvorsitzende Andre Mülstegen.

Die Beendigung der deutschen Teilung sei Ergebnis einer von den Bürgerinnen und Bürgern der ehemaligen DDR getragenen friedlichen Revolution gewesen. Daher sei es richtig, die deutsche Einheit im öffentlichen Raum zu würdigen. „Wir wollen auch deutlich machen, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass die Deutschen in Ost und West heute in Freiheit und Demokratie leben.“, so Meickmann weiter. Dabei verweist die CDU insbesondere auf die Städtepartnerschaft mit Reichenbach.

Nach Ansicht der CDU würde sich insbesondere der bisherige Büchereiplatz vor der Stadtbibliothek für eine Umbenennung eignen, da der Name „Bücherei“ ja sowieso nicht mehr zutreffend ist und somit eine Umbenennung notwendig wird. Sollte es weitere Vorschläge geben, so zeige sich die CDU-Fraktion offen für eine Diskussion, so Mülstegen abschließend.