CDU-Fraktion: Geld für Wirtschaftswege dringend benötigt!

Aus Sicht der CDU-Fraktion muss im Haushalt 2018 und in den Folgejahren der Planansatz für die Sanierung der Wirtschaftswege erhöht werden. Die CDU will dabei mindestens den Ansatz erreichen, der auch in der Vergangenheit im Rahmen der Flurbereinigungen  in den verschiedenen Bereichen Nordhorns investiert wurde. Der Sprecher der CDU im Stadtentwicklungsausschuss, Hartmut Balder, rechnet vor: „Wenn die Stadt einen Eigentanteil von 200.000 EUR, also 100.000 EUR mehr als derzeit vorgesehen, einplant, dann können die Unterhaltungsarbeiten an den Wirtschaftswegen deutlich schneller voran gehen“. Die CDU hofft weiter auf Fördermittel, die dann durch den Eigenanteil sehr hohe finanzielle Möglichkeiten eröffnen würden.
Die Bedeutung der Wirtschaftswege für die kommunale Infrastruktur hebt Gert Lödden, Vorsitzender des Wirtschafts- und Tourismusausschuss hervor: „Die Wirtschaftswege dienen nicht nur der Erschließung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen, sondern auch der Naherholung und dem Tourismus.“ Teilweise kommt es nach Aussage der CDU bereits vor, dass Jogger bestimmte Strecken im Westen Nordhorns nicht mehr nutzen, da durch Schlaglöcher und abgesackte Randstreifen ein gefahrloses Laufen nicht mehr möglich sei. Ein gut ausgebautes Wirtschaftswegenetz kommt beispielsweise auch den Gastronomen zu Gute, wenn Radfahrer gut und gerne in Nordhorn Fahrrad fahren, so die CDU.
„Der von uns geforderte Ansatz von 200.000 EUR pro Jahr ist wahrscheinlich noch zu gering, wenn man die 300km Wirtschaftswege betrachtet, die Nordhorn hat“, so Balder weiter. Die CDU wünscht sich daher, dass sich der Verkehrs- und Umweltausschuss sowie der Stadtentwicklungsausschuss dieser Thematik annehmen. Die Stadt soll nach Möglichkeit vorstellen, wie die Sanierung der Wirtschaftswege in der Zukunft geplant ist. „Die künftige Sanierung und der Einsatz der knappen Mittel muss weiterhin auf konzeptioneller Grundlage erfolgen, darüber sollten wir im Fachausschuss diskutieren“, so Andre Mülstegen, Fraktionsvorsitzender der CDU abschließend.