Besuch der CDU in der neuen Geschäftsstelle der HSG Nordhorn- Lingen

Andre Mülstegen im Gespräch mit Alex Terwolbeck, Reinhold Volken, Georg Pöhle und Julian Possehl

CDU-Bürgermeisterkandidat Andre Mülstegen und sein CDU-Parteikollege Reinhold Volken nahmen den Tag der offenen Tür am in der neuen HSG-Geschäftsstelle an der Lingener Straße zum Anlass, die Geschäftsräume zu besichtigen und Informationsgespräche mit vier Vertretern der HSG Nordhorn- Lingen zu führen. Die HSG war vertreten durch ihren Geschäftsführer Matthias Stroot und die Spieler Alex Terwollbeck, Georg Pöhle und Julian Possehl.
Mülstegen und Volken äußerten zunächst ihre hohe Anerkennung über die gegenwärtigen spielerischen Leistungen der Mannschaft in der Zweiten Handball-Bundesliga und wünschten ihr viel Erfolg

beim gegenwärtigen Kampf um die begehrten Spitzenplätze. Seitens der gesamten Region müsse alles getan werden, um den hohen Stellenwert und bedeutenden Werbeträger, der HSG Nordhorn-Lingen in weiten Teilen der Bundesrepublik zu stärken. HSG-Geschäftsführer Stroot äußerte den Wunsch an die Stadt Nordhorn, die HSG in ähnlicher Weise wie die Stadt Lingen finanziell zu unterstützen. Das würde die finanzielle Grundlage im Hinblick auf den hohen Kostenaufwand seines Vereins verbessern und helfen, langfristige Ziele zu sichern. Bürgermeisterkandidat Mülstegen sagte, daß es Ziel bleiben müsse, langfristig den HSG-Spielbetrieb an den Standorten Lingen und Nordhorn durchzuführen. Dafür würde er sich einsetzen. Die Spieler appellierten aus ihrer Sticht an die gesamte Region, die Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsplatzsituation mit höher qualifizierten Arbeitsplätzen nachhaltig zu verbessern.