Energieversorgung in Nordhorn: Auftaktveranstaltung im gut besuchten Turnerheim

12. Dezember 2022

„Staat hat begrenzte Möglichkeiten“

Vor einem gut besuchten Turnerheim in Nordhorn haben auf Einladung des CDU Ortsverbandes Nordhorn Nord Experten mit Bürgerinnen und Bürger über die aktuelle Lage der Energieversorgung diskutiert.
Nach einführenden Worten durch den ersten Vorsitzenden Gerhard Wendling des Turnverein Nordhorns, informierte Dr. Michael Angrick, Geschäftsführer der Nordhorner Versorgungsbetriebe, über die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen auf den Strom- und Gasmärkten. Im Anschluss daran skizzierten Kai Sundag, Geschäftsführer Bäckerei Sundag, und Wolfgang Vox, Tafel Nordhorn, die täglichen Probleme durch gestiegene Strom- und Gaspreise. Beide sprachen von einer jetzt schon angespannten Lage, blickten dennoch zuversichtlich auf das kommende Jahr. Vor allem die politischen Entscheidungen zur Deckelung des Gas- als auch des Strompreises führen zu einer gewissen Planbarkeit. Den Abschluss bildete Thimo Weitemeier, Stadtbaurat der Stadt Nordhorn, der die vorausschauende Positionierung der Stadt Nordhorn in den Bereichen Energieeinsparung und energieeffizientem Bauen vorstellte.
In der anschließenden Diskussion, unter der Moderation des Ortsversitzenden Sebastian Hochmann, stellte sich deutlich heraus, dass vor allem der Mangel an Energieberatern sowie Bauteilen für alternative Energieträger eine große Herausforderung darstellt. Diskutiert wurde unter anderem über das große Einsparpotenzial bei Bestandsbauten aus den 60-,70- oder 80- Jahren. Doch eben dieses Potenzial müsste mittels Beraterinnen und Beratern ermittelt und durch neue Energieträger umgesetzt werden.
„Panik müsse es nicht geben, sehr wohl aber ein gesteigertes Maß an Selbstverantwortung. Die Lage ist schwierig und sicherlich für viele Nordhorner eine große Herausforderung. Doch die staatlichen Mittel sind begrenzt. Wir als Nordhorner CDU haben dieses Thema ganz oben auf unserer Agenda. Im Frühjahr werden wir uns gemeinsam über alternative Energieträger für Häuser und Wohnungen in Nordhorn informieren.
Auch dazu laden wir wieder alle Interessierten ein“, erklärt Sebastian Hochmann, Ortsvorsitzender der CDU Nordhorn Nord abschließend.

#NordhornNachhaltigundKlimafreundlich

Facebook