Wirtschaftswege ausbauen

Die Nordhorner CDU-Fraktion beantragt für den städtischen Haushalt 2021 eine Erhöhung des Ansatzes für den Wirtschaftswegebau. „Die Stadt Nordhorn hat im Januar 2020 eine Liste mit Wirtschaftswegen vorgelegt, bei denen ein Sanierungsbedarf festgestellt wurde. Unser Ziel ist es, mit einer höheren Mittelausstattung eine Sanierung in mehreren Bauabschnitten wie zum Beispiel am Poolweg künftig möglichst zu verhindern“, so Gert Lödden, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender, und Hartmut Balder, Sprecher der CDU-Fraktion im Stadtentwicklungsausschuss.

Wirtschaftswege, die von der Stadt Nordhorn auf der Liste genannt sind, sind z. B. der Twentenfeldweg, die Feldkämpe, der Alkendiek, der Leuchtturmweg, der Mitteldiek, der Oorder Weg, der Tillenbergener Weg, Sandkamp, Dorfstr. und der Brookweg. Nach Auffassung der CDU-Fraktion müssen diese Straßen zeitnah saniert werden. Ebenso werden weitere Wirtschaftswege notwendigerweise in diese Liste aufzunehmen sein.
Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Nordhorner Stadtrat, Michael Rilke, erklärte hierzu: „Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass der Haushalt aufgrund der Corona-Pandemie keine großen Spielräume für politische Wünsche bietet.“ Die Instandhaltung und Sanierung von Wirtschaftswegen ist aber eine städtische Pflichtaufgabe. Hier besteht nach Auffassung der CDU-Fraktion, in den nächsten Jahren entsprechender Handlungsbedarf. „Die solide Finanzpolitik der letzten Jahre ermöglicht es, hier trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie weitere Mittel einzusetzen erläutert Rilke den Antrag, 100.000 EUR zusätzliche Mittel in den Haushalt einzustellen.“