CDU-Fraktion: Baumschutzsatzung hat keine Mehrheit mehr!

Baumschutzsatzung.jpg
gn-online vom CDU 09.02.2008 / tk Die CDU fand keine Mehrheit im Rat für die Abschaffung.
Der Stadt Nordhorn bleibt ihre umstrittene Baumschutzsatzung erhalten. Die CDU-Fraktion scheiterte in der Ratssitzung am Donnerstag gegen die Stimmen von SPD, Grünen und DKP mit ihrem Versuch, gemeinsam mit FDP und Pro Grafschaft die Satzung zu kippen. Eine Mehrheit gab es indes für einige formale Änderungen an dem Regelwerk, die die 14 Jahre alte Baumschutzsatzung unter anderem an die aktuelle Rechtsprechung anpassen. mehr…

CDU Nordhorn: Entscheidung für das Kompetenzzentrum Wirtschaft jetzt entschlossen voranbringen

nino.jpg"In der entscheidenden Phase vor dem geplanten Baubeginn  zum Umbau des ehemaligen NINO-Spinnereihochhauses zu einem "Kompetenzzentrum Wirtschaft" stellt sich die Nordhorner CDU noch einmal geschlossen hinter das Projekt", so der Stadtverbandsvorsitzende Michael Rilke. mehr…

"Kölner Teller" kein geeignetes Mittel zur Verkehrsberuhigung !

KoelnerTeller.jpgDie CDU-Fraktion im Nordhorner Stadtrat hatte schon früh eine klare Position zu den sogenannten "Kölner Tellern" bezogen und diese aufgrund in der Vergangenheit gemachter Erfahrungen abgelehnt. Diese wurden auf Vorschlag der Verwaltung nun für verkehrsberuhigende Maßnahmen in der Bakelder Mark eingesetzt und führten zu vermehrten Bürgerprotesten. Nun sollen diese "Kölner Teller" genauso schnell verschwinden, wie sie eingerichtet wurden.
mehr…

CDU-Fraktion: Demographische Entwicklung bei künftigen Entscheidungen zugrunde legen

"Der demographische Wandel geht an Nordhorn nicht vorüber. Konkrete Zahlen über die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur liegen der Stadtverwaltung seit dem so genannten Pestel-Gutachten aus dem Jahr 2005 vor. Aber man befasst sich nicht mit diesem Problemfeld", stellt der CDU-Vorsitzende Michael Rilke fest. mehr…

CDU will die Baumschutzsatzung kippen

Gemeinsam mit Pro Grafschaft im Umweltausschuss Antrag auf Abschaffung durchgesetzt
Die CDU-Ratsfraktion will mit Unterstützung von Pro Grafschaft die Baumschutzsatzung der Stadt abschaffen. Diese "Bombe" ließen Vertreter beider Fraktionen in der Sitzung des Umweltausschusses platzen, wo eigentlich lediglich eine Änderung der Baumschutzsatzung zur Beratung stand. CDU und Pro Grafschaft setzten gegen die Stimmen der SPD ihren Antrag auf Abschaffung der Verordnung durch.

mehr…

CDU-Fraktion: Baumschutzsatzung abschaffen!

Im Umweltausschuss am Donnerstag stand die Baumschutzsatzung auf der Tagesordnung. Die Vertreter der CDU und von Prografschaft stimmten für die Abschaffung der umstrittenen Satzung. mehr…

Radtour mit der Frauengruppe des Vereins Monolith

titelfoto_2.jpgSeit längerer bestehen gut Kontakte des CDU-Stadtverbandes Nordhorn zum Verein Monolith, in dem Aussiedler zusammengeschlossen sind. Die CDU hatte die Frauengruppe zu einer Radtour um Nordhorn eingeladen. mehr…

Fragen nach dem Schulbedarf: Nordhorner CDU-Fraktion fordert von Stadt Planungsgrundlagen

gn-online vom 11.09.07 / Nordhorn. Angesichts der Änderungen in der Bevölkerungsentwicklung hat die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Nordhorn jetzt einen Antrag gestellt, die erforderlichen Planungsgrundlagen für den mittel- und langfristigen Schulbedarf sowie für die Schulstandorte in Nordhorn zu ermitteln und zur Verfügung zu stellen. mehr…

"Nordhorn muss wegen Fluglärm notfalls klagen"

CDU: Ablehnungsgründe für Wittstock müssen auch für Nordhorn gelten
gn-online vom 17.08.07 / rm Nordhorn. Die Nordhorner CDU-Ratsfraktion fordert nach dem jüngsten Gerichtsurteil zu den Schießplatzplänen in Wittstock rechtliche Schritte gegen Nordhorn-Range. Das mögliche Aus für die Schießplatzplanungen im brandenburgischen Wittstock dürfe auf keinen Fall zu einer Ausweitung der Übungsaktivitäten in Nordhorn führen. Im Gegenteil: Die Gründe, die die Richter zur Ablehnung der Wittstock-Pläne bewogen haben, müssten auch für Nordhorn-Range gelten. mehr…

CDU-Frauen aktiv beim Fest der Kulturen

Wie in jedem Jahr war auch 2007 die CDU-Frauenunion beim Fest der Kulturen im Kloster Frenswegen vertreten. Die Kreisvorsitzende Ulla Knüver verkaufte mit den CDU-Frauen den traditionellen Weggen und Kaffee.