Denis Herold neuer Vorsitzender der CDU Nordhorn-West

vorstand-cdu-noh-west_2

Von links nach rechts: Erika Meier-Schinke, Maria ten Wolde, Reinhold Volken, Lambertus Arends, Gert Lödden, Denis Herold, Andre Mülstegen, Marianne Brandt, Michael Bült Es fehlen: Johannes Kramer, Lambert Rakers, Michael Rilke

 Einsatz für das Gewinnen der Ratsmehrheit und für den Kandidaten Frans Willeme

Neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Nordhorn-West ist der 32-jährige Diplom-Verwaltungswirt Denis Herold. Das ergab eine Neuwahl des Vorstandes während der letzten Mitgliederversammlung. Herold löst damit den bisherigen Vorsitzenden Johannes Kramer ab, der aus beruflichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz kandidierte. Herold wird bei seiner Tätigkeit von den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Marianne Brandt und Lambertus Arends sowie den Beisitzern Michael Bült und Gert Lödden unterstützt. Des Weiteren gehören die Mandatsträger des Ortsverbandes als kooptierte Mitglieder zum Vorstand. Das sind aus dem Rat der Stadt die Ratsmitglieder Erika Meier-Schinke, Maria ten Wolde, Andre Mülstegen und Reinhold Volken, die Kreistagsabgeordneten Johannes Kramer und Lambert Rakers sowie Michael Rilke als Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes. „Es ist uns mit der Wahl des Vorstandes gelungen, ein breites Berufs- und Alterspektrum abzudecken“, so Herold. mehr…

CDU: Kinderbetreuung weiter ausbauen

Ohne flexible Betreuungsangebote Probleme für Familien
gn-online vom 06.07.11 / Nordhorn. Die CDU-Fraktion will sich auch in Zukunft um einen Ausbau der frühkindlichen Betreuung in Nordhorn kümmern. In Gesprächen mit verschiedenen Einrichtungen der Kinderbetreuung will die CDU-Fraktion die Stärken und Schwächen der Kinderbetreuung in Nordhorn beleuchten. mehr…

Grenzwanderung mit Willeme und CDU Nordhorn-West

grenzweg2Als aktuelle Heimatkunde entwickelte sich eine etwa drei km lange Wanderung des CDU-Stadtverbandes Nordhorn im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Ziel war der Raum zwischen dem Nordhorner Kleingartengebiet am westlichen Ende des Ootmarsumer Weges und den „Sieben Seen“ im benachbarten niederländischen Naturschutzgebiet „Bergvennen“.
Hildegard Schulten; ehemalige Rektorin der Nordhorner Grundschule Blumensiedlung und in dieser Eigenschaft langjährige Kontaktperson ihrer Schule mit der benachbarten niederländischen Willibrod-Schule in Noord-Deurningen sowie Mitglied der von Denekamper und Nordhorner Bürgern zusammen gesetzten Gruppe „Europa 93“, mehr…

CDU-Fraktion gegen „Weberei“-Kündigung – "Inhaltliche Neuausrichtung diskutieren“

Gegen eine übereilte Kündigung der Verträge mit der „Alte Weberei GmbH“ spricht sich die CDU-Ratsfraktion aus. „Es sind viele Fragen offen geblieben, die noch geklärt werden müssen,“ begründete Fraktionssprecher André Mülstegen gegenüber den GN die Neujustierung der CDU-Politik und warnt davor, das Kulturzentrum ohne Not zu gefährden. Alle möglichen finanziellen und juristischen Folgen seien noch gar nicht geklärt. Die CDU will nun erst einmal die inhaltliche Neuausrichtung der „Alten Weberei“ diskutieren.
gn-onlione vom 11.05.11 / tk Nordhorn. Ginge es nach den Plänen der SPD-Fraktion, der einmütigen Empfehlung des Kulturausschusses und einem Beschlussvorschlag der Verwaltung, dann sollte der Rat die Nutzungs- und Trägerschaftsvereinbarung mit der „Kultur- und Tourismuszentrum Alte Weberei-Betriebsgesellschaft mbH“ mit Wirkung zum 31.12.2013 kündigen. mehr…

CDU: Verkehrskonzept für innerstädtischen Cityverkehr entwickeln

Die CDU-Fraktion beantragt die Entwicklung eines Verkehrskonzeptes für den innerstädtischen Cityverkehr. Vor allem die Verkehrssituation im Bereich des Stadtringes sieht die CDU-Fraktion als verbesserungswürdig an.
„Wir müssen rechtzeitig in die Planungen einsteigen!“ sind sich Fraktionsvorsitzender Andre Mülstegen und Verkehrsausschussvorsitzender Dr. Nils Kramer einig. „Die aktuellen Baumaßnahmen sind der richtige Anlass, sich Gedanken über die Verbesserung des innerstädtischen Verkehrs zu machen!“ mehr…

CDU Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Mitte-Ost fordert sofortige Schließung von Nordhorn Range

ovmostapril11

Der Vorstand mit Frans Willeme: v.l.n.r. Weerning, Willeme, Bauer, Thole, Pretzlaff, Huesmann und E. Mülstegen

CDU-Bürgermeisterkandidat Frans Willeme stellte sich Fragen der Mitglieder

Ein Schwerpunkt der letzte Mitgliederversammlung der CDU Mitte-Ost war die Diskussion um Konsequenzen aus der Reaktorkatastrophe von Fukushima. Die anwesenden Mitglieder zeigten sich sehr beunruhigt, dass in unmittelbarer Nähe eines Kernkraftwerkes gerade unter Berücksichtigung der Ereignisse von Fukushima noch immer militärische Übungsflüge erlaubt sind.  Die Mitgliederversammlung  hat deshalb eindeutig beschlossen, die politisch Verantwortlichen aufzufordern, Nordhorn-Range endlich zu schließen. mehr…

Grüne Hausnummern für Nordhorn

CDU-Fraktion setzt sich für die Vergabe "Grüner Hausnummern" für besonders umweltfreundliche Gebäude in Nordhorn ein

Till und Andre"Eine der großen Anforderungen und Herausforderungen unserer Zeit ist es, unser Handeln am Prinzip der Nachhaltigkeit auszurichten." erklärt Till Meickmann zur Intention seiner Initiative zur Einführung der "Grünen Hausnummer" in Nordhorn. Jeder Einzelne könne beim Umweltschutz etwas bewirken. Unsere Wohnhäuser etwa sind nicht für kurzfristigen Konsum, sondern als dauerhafte Bauwerke für 50 oder 100 Jahre oder noch längere Zeiträume errichtet. mehr…

Willeme will „Bürgermeister für alle“ werden

gruppenbild18-2-11CDU nominiert Dinkelländer offiziell als Kandidaten " Werben um möglichst breite Unterstützung
„Ich hoffe und glaube, dass ich ein guter Bürgermeister für alle Nordhorner werden kann“, sagte der Dinkelländer Frans Willeme gestern Nachmittag bei seiner Vorstellung als Bürgermeisterkandidat der Nordhorner CDU. Wie erwartet präsentierten die Christdemokraten den 58-Jährigen als ihren Wahlvorschlag, stellten dabei aber heraus, dass sie eine parteiübergreifende Unterstützung für Willeme anstreben. Der Niederländer will einen Wahlkampf führen, in dem es vor allem um die Zukunft der Stadt, aber auch um Schuldenabbau und „kreatives Sparen“ gehen soll. mehr…

„Stadtmarketing beschleunigen“ – CDU fordert Ende der langwierigen Diskussionen

gn-online vom 14.02.11 /  Nordhorn. Die Nordhorner CDU fordert, den Stadtmarketing-Prozess zu beschleunigen: „Die Zeit der langen Diskussionen muss beendet werden“. Wegen seiner großen Bedeutung für die künftige Stadtentwicklung will die Nordhorner CDU-Ratsfraktion Bewegung in den jahrelangen Entwicklungsprozess bringen. Ihre Mitglieder beschlossen in ihrer letzten Fraktionssitzung einhellig, sich in den städtischen Gremien dafür einzusetzen, nun unverzüglich eine Stadtmarketing-GmbH zu gründen. mehr…

Beteiligen Sie sich an der Programmarbeit der CDU-Nordhorn!

Die CDU-Nordhorn möchte bei der Aufstellung ihres Programms Mitglieder und interessierte Bürger beteiligen. Aus diesem Grunde haben wir einen Fragebogen erstellt, der den Mitgliedern bereits per Post zugegangen ist.
Hier finden Sie den Fragebogen als MS Word-Formular. Sie können es bearbeiten und per mail an info@cdu-nordhorn.de schicken.
Hier finden sie den Fragebogen als pdf-Formular zum Download. Wenn sie den Acrobat-Reader besitzen, können sie den Fragebogen bearbeiten, ausdrucken und an die CDU-Geschäftstelle, Bahnhofstr. 21 schicken. Haben sie die Vollversion Adobe Acrobat oder einen Apple-Rechner, dann können Sie das Formular direkt bearbeiten und per mail an info@cdu-nordhorn.de schicken.

Wir freuen uns auf viele Fragebögen!

Download für Adobe Acrobat: Fragebogen-Acrobat

Download für MS Word: Fragebogen-Word