CDU Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Mitte-Ost fordert sofortige Schließung von Nordhorn Range

ovmostapril11

Der Vorstand mit Frans Willeme: v.l.n.r. Weerning, Willeme, Bauer, Thole, Pretzlaff, Huesmann und E. Mülstegen

CDU-Bürgermeisterkandidat Frans Willeme stellte sich Fragen der Mitglieder

Ein Schwerpunkt der letzte Mitgliederversammlung der CDU Mitte-Ost war die Diskussion um Konsequenzen aus der Reaktorkatastrophe von Fukushima. Die anwesenden Mitglieder zeigten sich sehr beunruhigt, dass in unmittelbarer Nähe eines Kernkraftwerkes gerade unter Berücksichtigung der Ereignisse von Fukushima noch immer militärische Übungsflüge erlaubt sind.  Die Mitgliederversammlung  hat deshalb eindeutig beschlossen, die politisch Verantwortlichen aufzufordern, Nordhorn-Range endlich zu schließen. mehr…

Grüne Hausnummern für Nordhorn

CDU-Fraktion setzt sich für die Vergabe "Grüner Hausnummern" für besonders umweltfreundliche Gebäude in Nordhorn ein

Till und Andre"Eine der großen Anforderungen und Herausforderungen unserer Zeit ist es, unser Handeln am Prinzip der Nachhaltigkeit auszurichten." erklärt Till Meickmann zur Intention seiner Initiative zur Einführung der "Grünen Hausnummer" in Nordhorn. Jeder Einzelne könne beim Umweltschutz etwas bewirken. Unsere Wohnhäuser etwa sind nicht für kurzfristigen Konsum, sondern als dauerhafte Bauwerke für 50 oder 100 Jahre oder noch längere Zeiträume errichtet. mehr…

Willeme will „Bürgermeister für alle“ werden

gruppenbild18-2-11CDU nominiert Dinkelländer offiziell als Kandidaten " Werben um möglichst breite Unterstützung
„Ich hoffe und glaube, dass ich ein guter Bürgermeister für alle Nordhorner werden kann“, sagte der Dinkelländer Frans Willeme gestern Nachmittag bei seiner Vorstellung als Bürgermeisterkandidat der Nordhorner CDU. Wie erwartet präsentierten die Christdemokraten den 58-Jährigen als ihren Wahlvorschlag, stellten dabei aber heraus, dass sie eine parteiübergreifende Unterstützung für Willeme anstreben. Der Niederländer will einen Wahlkampf führen, in dem es vor allem um die Zukunft der Stadt, aber auch um Schuldenabbau und „kreatives Sparen“ gehen soll. mehr…

„Stadtmarketing beschleunigen“ – CDU fordert Ende der langwierigen Diskussionen

gn-online vom 14.02.11 /  Nordhorn. Die Nordhorner CDU fordert, den Stadtmarketing-Prozess zu beschleunigen: „Die Zeit der langen Diskussionen muss beendet werden“. Wegen seiner großen Bedeutung für die künftige Stadtentwicklung will die Nordhorner CDU-Ratsfraktion Bewegung in den jahrelangen Entwicklungsprozess bringen. Ihre Mitglieder beschlossen in ihrer letzten Fraktionssitzung einhellig, sich in den städtischen Gremien dafür einzusetzen, nun unverzüglich eine Stadtmarketing-GmbH zu gründen. mehr…

Beteiligen Sie sich an der Programmarbeit der CDU-Nordhorn!

Die CDU-Nordhorn möchte bei der Aufstellung ihres Programms Mitglieder und interessierte Bürger beteiligen. Aus diesem Grunde haben wir einen Fragebogen erstellt, der den Mitgliedern bereits per Post zugegangen ist.
Hier finden Sie den Fragebogen als MS Word-Formular. Sie können es bearbeiten und per mail an info@cdu-nordhorn.de schicken.
Hier finden sie den Fragebogen als pdf-Formular zum Download. Wenn sie den Acrobat-Reader besitzen, können sie den Fragebogen bearbeiten, ausdrucken und an die CDU-Geschäftstelle, Bahnhofstr. 21 schicken. Haben sie die Vollversion Adobe Acrobat oder einen Apple-Rechner, dann können Sie das Formular direkt bearbeiten und per mail an info@cdu-nordhorn.de schicken.

Wir freuen uns auf viele Fragebögen!

Download für Adobe Acrobat: Fragebogen-Acrobat

Download für MS Word: Fragebogen-Word

Ziel: Stärkste Fraktion und Bürgermeisteramt

390685_jl-cdu-noh7246_iNordhorner CDU will ihren Bürgermeisterkandidaten Mitte Februar ins Rennen schicken

„Die Großwetterlage spielt für uns. Das Ziel der Kommunalwahl 2011 ist die gestaltende Mehrheit im Rat unter Führung der CDU " und der Sessel des Bürgermeisters im Rathaus.“ Selbstbewusst und geschlossen gehen der Vorstand des CDU-Stadtverbandes und die Spitze der CDU-Ratsfraktion in den Wahlkampf. Über ihren Bürgermeisterkandidaten schweigen sich Nordhorns Christdemokraten aber noch aus. „Zwei, drei kompetente Persönlichkeiten“ stehen derzeit zur Auswahl, wer letztlich ins Rennen geschickt wird, soll Mitte Februar entschieden sein.

Von Thomas Kriegisch – Nordhorn – gn-online vom 31.01.11. „Gut gelaunt und personell wie inhaltlich gut aufgestellt kommt die CDU aus dem vergangenen Jahr und will nun den Schwung mit nehmen in das Wahljahr 2011“, sagte der Fraktionsvorsitzende André Mülstegen mehr…

Frauen Union diskutiert Auswirkungen des demografischen Wandels

fustadtentwicklung Die Grafschafter Frauen Union (FU) diskutierte auf ihrer letzten Mitgliederversammlung das Thema "Strategien und Lösungsansätze im lokalen Wohnungsbau unter Einfluss des Demografischen Wandels"

"Weniger, Älter und Bunter, dies sind Schlagwörter des Demografischen Wandels. Sie gelten in sehr unterschiedlichem Ausmaß für Kommunen. Wie der Umgang mit einer immer älteren Gesellschaft gelingt, zeigt sich am deutlichsten in den Kommunen,“ gab die Kreisvorsitzende der FU Ulla Knüver zu verstehen. Der Vorsitzende der Grafschafter CDU und Sprecher der Enquete Kommission des Niedersächsischen Landtags Reinhold Hilbers stellte in seinem Referat viele nachahmenswerte Maßnahmen, Projekte und Konzepte bezüglich der demografischen Veränderung vor. mehr…

JU: Verkehrskonzept für den Stadtring entwickeln

foto-stadtring1Die Junge Union Nordhorn (JU) fordert die Entwicklung eines Verkehrskonzeptes für den Nordhorner Stadtring. Vor allem der nördliche Abschnitt und der Kreuzungsbereich mit der Neuenhauser Straße stoßen nach Ansicht der JU schon jetzt zeitweise an ihre Grenzen. In einem Gespräch mit dem Verkehrsausschussvorsitzenden Dr. Nils Kramer und dem Stadtentwicklungsausschussvorsitzenden und CDU-Fraktionsvorsitzenden Andre Mülstegen erläuterten Vertreter der Jungen Union ihre Bedenken. mehr…

Nordhorner Stadtrat rang um Sparhaushalt: CDU gibt Marschrichtung vor

Rat rang um Sparhaushalt: Am Schluss ging es um 100 Euro
CDU drückt Kreisstadt am Defizitausgleichskonzept vorbei " SPD warnt vor falschen Signalen im Stadtmarketing

gn-online vom 10.12.10 von Rolf Masselink – Nordhorn. Sparen oder gestalten? Den schwierigen Spagat zum Haushaltsausgleich wagen oder das Defizit in Kauf nehmen und dringende Zukunftsaufgaben anpacken? Vor diesen Fragen stand der Nordhorner Rat am Donnerstag bei seinen Beratungen über den städtischen Haushalt 2011. Am Schluss wurde es ganz knapp: um exakt 100 Euro „übersprang“ der von den Einsparanträgen der CDU geprägte Haushaltsplan die Anforderungshürde der Kommunalaufsicht. Nordhorns Finanzplanung für die nächsten vier Jahre ist „im Saldo ausgeglichen“. mehr…

CDU will in der Finanzpolitik „zurück zu schwarzen Zahlen“

338954-ww-haushalt-noh-muelstegen1279Mülstegen: Müssen uns entschulden

gn-online vom 11.12.2010 / rm Nordhorn. CDU-Fraktionssprecher André Mülstegen gab für die Nordhorner Haushaltsdebatte eine klare Parole aus: „Wir wollen eine Finanzpolitik, die die Stadt zurück in schwarze Zahlen bringt.“ Der Rat der Stadt dürfe, so der CDU-Fraktionssprecher in seiner Haushaltsrede, angesichts einer Schuldenlast von 68 Millionen Euro und jährlicher Ausgaben von sechs Millionen Euro für Zinsen und Kredittilgung „nicht aus den Augen verlieren, dass wir uns entschulden müssen“.

Als „Minimalziel“ für Nordhorns ersten im neuen Buchhaltungssystem erstellten Haushaltsplan nannte der Sprecher der Christdemokraten das Stopfen noch vorhandener Haushaltslöcher. mehr…