CDU Nordhorn-West besucht Lebenshilfe

CDU Noh-West besucht LebenshilfeVor Kurzem war der CDU-Ortsverband Nordhorn-West zu Gast in der Lebenshilfe. Die Lebenshilfe leistet seit 50 Jahren erfolgreich Integrationsarbeit für Menschen mit einer Behinderung in der Region Landkreis Grafschaft Bentheim. Zurzeit werden in den verschiedenen Einrichtungen der Lebenshilfe über 500 Menschen mit einer Behinderung gefördert, begleitet und betreut. Der Geschäftsführer, Herr Thomas Kolde, hat den Kommunalpolitikern vor Ort zwei Werkstätten vorgestellt und einen sehr informativen Einblick in die Arbeit der Lebenshilfe gegeben. „Hier wird tolle Arbeit geleistet“, stellte Marianne Brandt, stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbandes, abschließend fest.

"Nordhorn darf ihre Blumensiedlung nicht vergessen“

Meinungsaustausch der IG Lindenallee mit der CDU/FDP-Gruppe.
Die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn ist besorgt über die jüngste Entwick-lung im Umfeld des Nebenzentrums Lindenallee. Sie hält es deshalb für dringend ge-boten, dass die Einkaufsstraße Lindenallee als Zentrum des Stadtteils Blumensiedlung städtebaulich und gestalterisch aufgewertet wird. „Deshalb werden wir bei der bevorstehenden Verabschiedung des neuen städtischen Einzelhandels- und Zentrenkonzepts soweit wie möglich Ihre Belange berücksichtigen“, erklärte Andre Mülstegen, mehr…

CDU/FDP Gruppe: Das ist eine gute Nachricht für die Innenstadt

Positive Stellung zur geplanten Ansiedlung von „H & M“
In einer ersten Stellungnahme hat die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordborn auf die Nachricht über die geplante Ansiedlung des schwedischen Textileinzelhandelsunternehmens „H & M“ in den „Vechte-Arkaden“ in der Nordhorner Innenstadt reagiert. „Mit dieser Ansiedlung hat die City einen tollen Fang gemacht, worauf viele Bürgerinnen und Bürger in der Region lange gewartet haben. Deshalb begrüßen wir den für den Herbst dieses Jahres vorgesehenen Einzug in das zentral in der Innenstadt gelegene Einkaufszentrum“, erklärte ihr Vorsitzender Andre Mülstegen. mehr…

Nordhorn benötigt dringend stadtnahe Gewerbeflächen

CDU/FDP-Gruppe im Rat setzt auf Wirtschaftskompetenz
Die CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn setzt auf ihre wirtschaftliche Kompetenz. Sie will damit Arbeitsplätze schaffen oder sichern. Das erklärt Andre Mülstegen, Vorsitzender dieser Gruppe, zu Beginn des Jahres 2013 zum Thema kommunale Wirtschaftspolitik in  Nordhorn. „Deshalb benötigt der in den letzten Jahren unter maßgeblicher Mitwirkung von uns stark gewachsene Wirtschaftsstandort Nordhorn unverzüglich weitere stadtnahe Gewerbeflächen, um allen ansiedlungswilligen Gewerbetrieben bei ihren Ansiedlungs- oder Erweiterungswünschen zu helfen“, heißt es in einer Pressemitteilung. mehr…

CDU-Ortsverband Nordhorn-West besucht die Vechtetalschule

Vor einigen Tagen hat der Vorstand der CDU Nordhorn-West die Vechtetalschule besucht, da den Kommunalpolitikern ein guter Draht zu den Schulen vor Ort wichtig ist. Die Schulleiterin Frau Hertrampf-Müller informierte die CDU-Vertreter ausführlich über den Schulalltag, die räumliche Unterbringung und das pädagogische Konzept. Ein weiteres Thema waren die Herausforderungen durch die Inklusion.

Die Förderschule Geistige Entwicklung hält ein breites sonderpädagogisches und therapeutisches Angebot für geistig und mehrfachbehinderte Schülerinnen und Schüler bereit und bietet besondere Hilfen bei der Entwicklung von Bewegung, Sprache, Wahrnehmung und Handeln. Sie gehört zu den allgemein bildenden Schulen in der Trägerschaft des Landkreises Grafschaft Bentheim mehr…

CDU informiert sich über Stand der Dorferneuerung in Frenswegen, -Frensdorf und Frensdorfer Haar

Die CDU Ortsverbände Nordhorn-West und Nordhorn-Nord unter ihren Vorsitzenden Dr. Denis Herold und Dr. Nils Kramer haben sich im Kloster Frenswegen über den Stand der Dorferneuerung in den Stadtteilen Frenswegen, Frensdorf und Frensdorfer Haar informiert. Zu Beginn konnten die Teilnehmer das neu umgebaute Kloster von innen und auß

en erleben. Geschäftsführerin Uta Tettenborn führte durch die neugestalteten Räume, stellte das neue Nutzungskonzept sowie die Pläne für das Außengelände vor. Gerade im Außenbereich soll nicht nur in der Gartengestaltung, sondern auch für eine optimale Erreichbarkeit des Klosters für gehbehinderte Personen einiges verändert werden.
Anschließend stellten der Vorsitzende des Dorferneuerungsausschusses Lambert Rakers und sein Stellvertreter Andreas Berling die Pläne und Maßnahmen der Dorferneuerung vor. mehr…

CDU Nordhorn-West besucht Grafschafter Technologiezentrum und Grafschafter Nachrichten

Dem Vorstand des CDU-Ortsverbandes Nordhorn-West sind gute Kontakte zu den ansässigen Firmen, Einrichtungen, Vereinen und Schulen sehr wichtig. Nach einer Reihe von Schulbesuchen waren die Kommunalpolitiker kürzlich zu Gast im Grafschafter Technologiezentrum. Die Geschäftsführerin, Frau Heike Dorenz, berichtete über die Aufgaben, Serviceangebote und Ergebnisse des gemeinsamen Unternehmens der Stadt Nordhorn, des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Kreissparkasse Grafschaft Bentheim zu Nordhorn. Das Grafschafter TechnologieZentrum wurde 1985 als Instrument der regionalen Wirtschaftsförderung gegründet. Es bietet Raum für die Umsetzung einer Geschäftsidee, für den Start in die Selbstständigkeit und ein geeignetes Umfeld für eine Existenzgründung. Bislang wurden 146 Unternehmen vom Grafschafter TechnologieZentrum betreut, in den Unternehmen sind während der Mietzeit 600 Arbeitsplätze entstanden. Dazu der Vorsitzende der CDU, Denis Herold: „Dort wird hervorragende Arbeit für Unternehmensgründer und somit für die ganze Grafschaft geleistet. Weiter so!“ Am Beispiel des jungen Unternehmensgründers Tobias Westphal, der von der Einrichtung seines Büros als Kraftfahrzeugsachverständiger im Technologiezentrum berichtete, wurde deutlich, wie gut die Unterstützung vor Ort funktioniert. mehr…

Gruppe CDU/FDP: Ersatz für Hallenbad schnellst möglichst umsetzen!

Nach Ansicht der CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn ist der Schock in der Bevölkerung über den Brand des Hallenbades am Stadtring am 12. September nach wie vor sehr tief. Von den dadurch entstandenen erheblichen Beeinträchtigungen seien fast alle Einwohner von Nordhorn betroffen, so die Gruppe. Die Liste der Betroffenen sei sehr lang und äußerst vielschichtig. mehr…

So machen wir das. Für Niedersachsen.

Umgestaltung des Bahnhofs für Überprüfung der Buslinien nutzen

Im Zuge der Umgestaltung des Nordhorner Bahnhofs regt der CDU-Ortsverband Nordhorn-Nord auch eine Überprüfung der Buslinien an. Vor allem die Schulbusverbindungen im ländlichen Teil Nordhorns sollten dringend überprüft werden, ist sich der CDU-Vorstand einig. Grund hierfür ist, dass die Schüler zum Teil sehr lange Schulwegzeiten haben. Vor allem aber sei es nicht hinnehmbar, dass die Schulkinder nicht rechtzeitig zum Unterricht in der Schule sind, da die Busse erst nach Schulbeginn ankommen. mehr…