Radler leben am Möma-Kreisel gefährlich!

Nordhorn ist laut ADFC Fahrradklima-Test eine der fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands. Dies ist ein sehr erfreuliches und begrüßenswertes Ergebnis.
Auf der Enschedestraße jedoch sind immer wieder gefährliche Situationen für Radfahrer und Fußgänger zu beobachten, insbesondere in der engen Kurve und im Bereich der Einmündung zur Oldenzaalstraße, aber auch vor dem Aldi-Markt und vor dem Bauhof der Stadt. Fast auf der gesamten Enschedestraße teilen sich die Radfahrer die Fahrbahn mit dem PKW- und LKW-Verkehr. „Das Entstehen heikler Verkehrssituationen, insbesondere wenn die Radfahrer die Straße kreuzen müssen, ist hier vorprogrammiert“, so Dr. Denis Herold, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Nordhorn-West, mehr…

CDU: Nordhorn braucht neue Impulse in der Ansiedlungspolitik!

"Mit Verwunderung nehmen wir die jüngsten Aussagen der SPD-Spitze zur Entwicklung der wirtschaftlichen Situation in Nordhorn zur Kenntnis", so Andre Mülstegen Vorsitzender der CDU in Nordhorn. Die SPD hat in ihrer jüngsten Pressemitteilung die Behauptung aufgestellt, die weniger gute wirtschaftliche Entwicklung Nordhorns hänge  mit dem Niedergang der Textilindustrie zusammen. "Das hat mit unserer Feststellung rein gar nichts zu tun", so Mülstegen weiter. Die CDU hatte nämlich lediglich Vergleiche der letzten Jahre herangezogen – darauf bezog sich nun die SPD. mehr…

CDU Nordhorn: „Vielfalt und Toleranz unterstützen“

thumb_image_1422008722351Die CDU Nordhorn unterstützt die Aktion der Stadt Nordhorn „Vielfalt und Toleranz“ am 4. Februar um den Vechtesee. Der Stadtverbandsvorsitzende Andre Mülstegen erklärt dazu in einer aktuellen Pressemitteilung: „Als christlich demokratische Union in der Kreisstadt gehört es  zu unserem klaren Wertebild, Flüchtlinge und Menschen in Not Willkommen zu heißen und sie bestmöglich zu integrieren“.  Die CDU Nordhorn verweist in diesem Zusammenhang auf die großen Chancen, die eine Zuwanderung bietet. Aus Sicht der CDU sind selbstverständlich, auch Herausforderungen zu meistern, wenn es zum Beispiel darum geht, angemessenen Wohnraum für die Flüchtlinge bereit zu stellen. mehr…

Nordhorner CDU führte Neujahrspressegespräch

In der vergangenen Woche trafen sich der geschäftsführende Stadtverbandsvorstand und der geschäftsführende Fraktionsvorstand zum Jahresauftaktpressegespräch mit den Grafschafter Nachrichten. Den Inhalt lesen Sie hier: gn-online

CDU/FDP-Gruppe begrüßt Arvato als Nachfolger

„Weihnachtsgeschenk für die Arbeitnehmer und den Standort Nordhorn“
„Die Mitglieder der CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn begrüßen einhellig die gestern bekanntgewordene Übernahme des bisherigen Bertelsmann-Buchclub-Centers im ehemaligen NINO-Gebäude an der Bentheimer Straße durch die Bertelsmann-Tochter Arvato. Mit der vorgesehenen Anschlusslösung und dem Erhalt aller 110 Arbeitsplätze erhalten die betroffenen Arbeitnehmer und der Wirtschaftsstandort Nordhorn ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk“.  mehr…

CDU-Ortsverband Nordhorn-West informiert sich über Folgenutzung der ehemaligen Frensdorfer Schule

Ortstermin Frensdorfer Schule„Der CDU-Ortsverband Nordhorn-West hat die Verwertung des ehemaligen Schulgebäudes der Frensdorfer Schule an der Friedrich-Ebert-Straße immer kritisch begleitet“, so Dr. Denis Herold, Vorsitzender des Ortsverbandes. Dieses Gebäude steht seit dem Auszug der Hauptschule in den angebauten Teil der Freiherr-vom-Stein-Realschule an der Taunusstraße (jetzt Freiherr-vom-Stein Haupt- und Realschule) leer und verursacht jährlich Kosten. Dieser teure Auszug ist damals mit den Stimmen von der SPD und den Grünen durchgesetzt worden. mehr…

CDU Nordhorn: Haushaltsplanentwurf zeigt auf, was Stadt sich leisten kann

Entschuldung wesentliches Ziel
Die CDU Nordhorn hat sich kürzlich vom Fraktionsvorsitzenden der CDU im Nordhorner Stadtrat, Andre Mülstegen, den Haushaltsplanentwurf 2015 vorstellen lassen, der von der Stadtverwaltung in die politischen Gremien gegeben wurde. Mülstegen zum Konzept der Informationsveranstaltung: ¨Die CDU als moderne Volkspartei und gestaltende Kraft im Nordhorner Stadtrat lebt von Anregungen der Bürgerinnen und Bürger – auch außerhalb der Partei. Die Bürger wissen am besten wo der Schuh drückt – und wo das städtische Geld möglichst sinnvoll eingesetzt werden kann.¨ Zu Beginn der Veranstaltung stellte der stellv. Vorsitzende der JU Nordhorn, Gert Lödden, den grundsätzlichen Aufbau des städtischen Haushalts vor mehr…

CDU Vorstand Mitte-Ost einstimmig wiedergewählt – Ingrid Thole führt den Ortsverband weiterhin an

Einhellige Ablehnung der Maut-Pläne
Neben den Wahlen zum Vorstand des CDU Ortsverbandes Nordhorn Mitte-Ost stand eine Aussprache zu allgemeinen Themen der Kommunalpolitik sowie zur geplanten Maut im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Im Bericht des Vorstandes verwies die Vorsitzende, Ingrid Thole, auf die vielfältigen Aktivitäten des Ortsverbandes in den letzten 2 Jahren. Im Mittelpunkt der Aktivitäten standen Informationsveranstaltungen zu Fragen des demographischen Wandels, der Wohnsituation und der Infrastruktur vor Ort.
In der Aussprache zum Bericht mehr…

Maut nur auf Autobahnen: CDU-Bedenken der Region wurden gehört

Die CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn bewertet die jüngst bekanntgewordenen Mautpläne des Bundesverkehrsministers Dobrindt als „Schritt in die richtige Richtung“. Danach sollen Ausländer die PKW-Maut nur für die Benutzung von Autobahnen entrichten. Damit entschärft Dobrindt seine seit dem letzten Sommer von ihm verkündete Absicht, abweichend vom Koalitionsvertrag nicht nur eine Maut auf Autobahnen, sondern eine sog. „Infrastrukturabgabe“ von ausländischen Benutzern aller deutschen Straßen zu erheben.
Unmittelbar nach Bekanntwerden der ersten Pläne erhoben sich Proteste gegen das Vorhaben. mehr…

CDU Nordhorn informiert zur städtischen Haushaltsplanung

Die CDU Nordhorn lädt gemeinsam mit der Jungen Union Nordhorn alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 04. November 2014 um 20:00 Uhr in das Hotel IN-Side (Bernhard-Niehues-Str. 12, 48529 Nordhorn) ein, um gemeinsam über die aktuelle Haushaltsplanung der Stadt Nordhorn zu diskutieren. Verschiedene haushaltspolitische Themen, die im Rathaus entschieden werden, berühren die unmittelbaren Interessen der Bürgerinnen und Bürger. Wie hoch der Ansatz für Kulturförderung ist oder wie viel Geld für Sportvereine bereitgestellt werden " auf alle diese und viele weitere Fragen muss der Stadtrat in den nächsten Wochen passende Antworten finden. Die CDU möchte auf der Veranstaltung über den aktuellen Stand der Planungen informieren und Anregungen aus der Bevölkerung aufnehmen, um diese nach parteiinterner Prüfung in den Stadtrat einzubringen.