Nordhorner CDU fordert Schulterschluss aller Beteiligten zum Erhalt der Eissporthalle

Nach dem Bekanntwerden der Tatsache, dass die Eissporthalle mit der aktuellen Kältetechnik nicht mehr betrieben werden darf, hat die Nordhorner CDU sich in ihrer jüngsten Vorstandssitzung mit dem drohenden „Aus“ der Eissporthalle auseinandergesetzt. „Die Nordhorner Eissporthalle ist unverzichtbarer Eckpfeiler des künftigen Grafschafter Sportparks“ so der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Andre Mülstegen. Mit der bundesweit fast einmaligen Kombination aus Schwimm,- Eis-, und diversen Hallensportarten, mehr…

CDU/FDP: Schuldenabbau konsequent fortsetzen

„Wir freuen uns über positiven Jahresabschluss in Nordhorn“
Als großen Erfolg bewertet die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn die jetzt bekannt gewordenen Ergebnisse des vorläufigen Jahresabschlusses der Stadt Nordhorn. Danach hat sich der städtische Schuldenstand um etwa 4,3 Millionen Euro auf 51 Millionen Euro reduziert.
Damit sei es gelungen, die Pro-Kopf-Verschuldung mit rund 975 Euro je Einwohner unter die Grenze von 1000 Euro/Einwohner zu senken. „Dass wir endlich diese Grenze pro Kopf unterschritten haben, ist uns Ansporn, in naher Zukunft den Durchschnitt der niedersächsischen Gemeinden von rund 840 Euro je Einwohner zu erreichen“, verspricht der Gruppenvorsitzende Andre Mülstegen. mehr…

Sagen Sie uns Ihre Meinung – Nordhorner CDU befragt Bürger

Fragebogen„Wo drückt der Schuh " sag´s der CDU!“ ist Motto und Programm der Umfrageaktion der Nordhorner CDU, die am 09. Mai 2015 startet. Die Nordhorner Christdemokraten haben hierzu verschiedene Fragestellungen entwickelt, die die unterschiedlichen Themenbereiche der Nordhorner Kommunalpolitik abdecken. mehr…

CDU/FDP-Gruppe verlangt Diskussion über das Stadtmarketing

Jüngste Vorkommnisse beim VVV benötigen eine Neubesinnung

Nach den jüngsten Vorkommnissen beim „VVV Stadt- und Citymarketing Nordhorn e.V.“ kann es nach Auffassung der CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn ohne eine Diskussion über die Organisationsform, Aufgabenstellung, Ziele und Finanzierung nicht so weitergehen. „Die Mitglieder der Ratsgruppe und des Stadtverbandes erwarten deshalb zunächst eine unverzügliche Aufarbeitung der verschiedenen vom geschäftsführenden Vorstand des Vereins getroffenen Entscheidungen, die wegen der negativen Auswirkungen auf das Stadtmarketing von uns nicht gebilligt wurden“, verlangt Andre Mülstegen, Vorsitzender der CDU/FDP-Ratsgruppe. mehr…

CDU-NOH-West besucht Abfallwirtschaftsbetrieb

Der CDU-Verband mit Gästen auf dem Betriebshof

Der CDU-Verband mit Gästen auf dem Betriebshof

Der CDU-Ortsverband Nordhorn-West und weitere Gäste waren kürzlich zu Besuch beim Betriebshof des Abfallwirtschaftsbetriebes der Grafschaft Bentheim und erhielten dort und auch beim Wertstoffhof an der Otto-Hahn-Straße interessante Einblicke und Informationen.
Nach rund acht Monaten Bauzeit haben das Entsorgungsunternehmen Stenau Städtereinigung und der Landkreis im Dezember 2014 den Betriebshof mehr…

CDU kritisiert die Kommunikation und das Krisenmanagement von Bürgermeister Berling!

Die Nordhorner CDU kritisiert die verfahrensmäßigen Abläufe , die in den letzten Wochen fast zeitgleich zu vorzeitigen Beendigungen von Arbeitsverhältnissen des langjährigen Gewo-Geschäftsführers Siegfried Bosk und des VVV-Geschäftsführers Heiko Brüning führten und die von der Stadt Nordhorn vorgenommene Unterrichtung der Öffentlichkeit.
„Auch wenn wir die Sachlage aufgrund der schwebenden Verfahren nicht bewerten können und wollen, so ist für uns der Umgang mit den beiden  langjährig erfolgreich tätigen Geschäftsführern von wichtigen Nordhorner Institutionen  von Seiten der Stadt nicht akzeptabel“, so der Stadtverbandsvorstand der CDU. Siegfried Bosk war 45 Jahre für die GEWO, also auch für die Stadt Nordhorn, tätig. mehr…

Radler leben am Möma-Kreisel gefährlich!

Nordhorn ist laut ADFC Fahrradklima-Test eine der fahrradfreundlichsten Städte Deutschlands. Dies ist ein sehr erfreuliches und begrüßenswertes Ergebnis.
Auf der Enschedestraße jedoch sind immer wieder gefährliche Situationen für Radfahrer und Fußgänger zu beobachten, insbesondere in der engen Kurve und im Bereich der Einmündung zur Oldenzaalstraße, aber auch vor dem Aldi-Markt und vor dem Bauhof der Stadt. Fast auf der gesamten Enschedestraße teilen sich die Radfahrer die Fahrbahn mit dem PKW- und LKW-Verkehr. „Das Entstehen heikler Verkehrssituationen, insbesondere wenn die Radfahrer die Straße kreuzen müssen, ist hier vorprogrammiert“, so Dr. Denis Herold, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Nordhorn-West, mehr…

CDU: Nordhorn braucht neue Impulse in der Ansiedlungspolitik!

"Mit Verwunderung nehmen wir die jüngsten Aussagen der SPD-Spitze zur Entwicklung der wirtschaftlichen Situation in Nordhorn zur Kenntnis", so Andre Mülstegen Vorsitzender der CDU in Nordhorn. Die SPD hat in ihrer jüngsten Pressemitteilung die Behauptung aufgestellt, die weniger gute wirtschaftliche Entwicklung Nordhorns hänge  mit dem Niedergang der Textilindustrie zusammen. "Das hat mit unserer Feststellung rein gar nichts zu tun", so Mülstegen weiter. Die CDU hatte nämlich lediglich Vergleiche der letzten Jahre herangezogen – darauf bezog sich nun die SPD. mehr…

CDU Nordhorn: „Vielfalt und Toleranz unterstützen“

thumb_image_1422008722351Die CDU Nordhorn unterstützt die Aktion der Stadt Nordhorn „Vielfalt und Toleranz“ am 4. Februar um den Vechtesee. Der Stadtverbandsvorsitzende Andre Mülstegen erklärt dazu in einer aktuellen Pressemitteilung: „Als christlich demokratische Union in der Kreisstadt gehört es  zu unserem klaren Wertebild, Flüchtlinge und Menschen in Not Willkommen zu heißen und sie bestmöglich zu integrieren“.  Die CDU Nordhorn verweist in diesem Zusammenhang auf die großen Chancen, die eine Zuwanderung bietet. Aus Sicht der CDU sind selbstverständlich, auch Herausforderungen zu meistern, wenn es zum Beispiel darum geht, angemessenen Wohnraum für die Flüchtlinge bereit zu stellen. mehr…

Nordhorner CDU führte Neujahrspressegespräch

In der vergangenen Woche trafen sich der geschäftsführende Stadtverbandsvorstand und der geschäftsführende Fraktionsvorstand zum Jahresauftaktpressegespräch mit den Grafschafter Nachrichten. Den Inhalt lesen Sie hier: gn-online