CDU/FDP-Gruppe erwägt LKW-Durchfahrtsverbot für den Gildehauser Weg.

„Nur dadurch wird der Gildehauser Weg attraktiver“
Die Stadt Nordhorn bemüht sich seit einigen Jahren, die Blanke als den größten Nordhorner Stadtteil durch geeignete städtebauliche Vorgaben und Maßnahmen für die Zukunft attraktiver zu gestalten. Gegenwärtig zeigt es sich, dass vor allem die geringe Größe der Häuser, die hohe Dichte und der Mangel an Grünflächen und Stellplätzen sehr problematisch sind. Aus diesem Grunde gibt es das sogenannte Stadtumbaugebiet Blanke, das mit Hilfe von Bundes- und Stadtmitteln und staatlich geförderte Privatmaßnahmen nach und nach die städtebaulichen Möglichkeiten verbessern soll. Eine Reihe von verschiedenen Aktivitäten sind in der letzten Zeit un- ternommen worden und weitere werden gegenwärtig vorbereitet, um den Stadtteil zu verbessern.
Die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt hält als wesentlichen Bestandteil dieser Maß- nahmen die Aufrechterhaltung des Gildehauser Weges als Lebensader der Blanke zur Nahversorgung dieses Nebenzentrums. „Um diese Zielsetzung zu erreichen, muss das gesamte Gebiet und dabei besonders der Gildehauser Weg eine hohe Attrakti- vität aufweisen, die durch die Umsetzung verschiedener städtebaulichen Maßnah- men bereits jetzt zum Teil erreicht werden können“, fordert Andre Mülstegen, Vorsit- zender dieser Gruppe.
Nach Auffassung von Bernhard Brink, Vorsitzender des städtischen Verkehrs- und Umweltausschusses, müssen die bisherigen und künftigen städtebaulichen Maßnah- men durch verkehrliche Regelungen begleitet werden. „Um der Bedeutung des Gil- dehauser Weges für überörtliche Verkehre als Vorbehaltsstraße gerecht zu werden, sehen wir in der Reduzierung des LKW-Verkehrs auf dem Gildehauser Weg eine Mög- lichkeit, die derzeitige verkehrliche Belastung zu reduzieren und somit die städtebau- lichen Ziele zu unterstützen“, meint Brink. „Deshalb wollen wir, dass für den Gilde- hauser Weg eine Tonnagebegrenzung ausgewiesen wird, wobei der Anliegerverkehr davon zu befreien ist“, schlägt der stellvertretende Gruppenvorsitzende Michael Rilke vor. Die CDU/FDP-Gruppe werde für die nächste Sitzung des Verkehrs- und Umwelt- ausschusses die Verwaltung beauftragen, einen Beschlussvorschlag vorzubereiten, der die Einrichtung eines Durchfahrtsverbots für LKW auf dem Gildehauser Weg zum Gegenstand hat.