CDU: Weichen stellen für die "Kanalvision"

Die Nordhorner CDU will einmal mehr als Fürsprecher der "Kanalvision" Bewegung in die Diskussion um dieses Zukunftsthema bringen. Beim Kreisparteitag der Grafschafter Christdemokraten Ende Oktober brachte der CDU Stadtverband Nordhorn einen Antrag zum Thema "Umsetzung der Kanalvision" ein, den der Kreisparteitag der CDU einstimmig beschloss.
Die CDU-Stadtverbands-Vorsitzende Erika Meier-Schinke hatte den Antrag gestellt, dass sich die Grafschafter CDU "mit allem Nachdruck" auf regionaler und überregionaler Ebene dafür einsetzen soll, die Kanalvision zügig voran zu bringen. Erste Maßnahmen sollten kurzfristig erfolgen, um einen Anfang für den Wassertourismus in der Grafschaft zu machen.
Erika Meier-Schinke führte aus, dass Maßnahmen des Konzeptes Wasserstadt Nordhorn eine Attraktion im Tourismusgebiet Grafschaft Bentheim darstellen würden und die Entwicklung und Vermarktung der Region gemeinsam erfolgen müsse. Einzelne Maßnahmen des Konzeptes Wasserstadt könnten zeitnah umgesetzt werden. Damit Chancen auf dem konkurrierenden Tourismusmarkt nicht vertan würden, müsste zügig gehandelt werden, betonte Meier-Schinke.
Nach dem Motto des Parteitages "müssen die Weichen jetzt richtig gestellt werden".