CDU: "Radlerfrage" ist klar! Vorfahrt für Radfahrer in Nordhorns Kreisverkehren

CDU-Fraktion für einheitliche Regelung

Mit großer Verwunderung nahm die CDU-Fraktion den GN-Artikel vom 24.11.06 zur Kenntnis. Aus dem Artikel war zu erfahren, dass die Vorfahrtsregelung am Kreisverkehr Postdamm / Euregiostraße wieder offen sei.

"Hierzu gibt es eine klaren Beschluss der städtischen Gremien!", so der Fraktionsvorsitzende Andre Mülstegen gegenüber den GN. So hatte der Stadtentwicklungsausschuss hatte in seiner Sitzung am 24.04. diesen Jahres dazu mit großer Mehrheit festgestellt, dass Radfahrern Vorrang einzuräumen sei. Diese Forderung wurde über Parteigrenzen hinweg gestellt. Die Regelung, Radfahrern Vorrang einzuräumen bedeutet mehr Sicherheit für die schwachen Verkehrsteilnehmer. Schon jetzt ist festzustellen, dass sich am Kreisverkehr Postdamm / Euregiostraße Kraftfahrzeuge sehr defensiv gegenüber Radfahrern und Fußgängern verhalten.

"Wir halten im übrigen an unserer Forderung fest, dass auch am Möma-Kreisel die Radfahrer Vorrang bekommen!", so Nils Kramer, Vorsitzender des städtischen Verkehrsausschusses. Die CDU-Fraktion möchte eine einheitliche Verkehrsregelung in den Kreisverkehren Nordhorns. "Dieses erhöht die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer", so Kramer weiter.

Von daher hält es die CDU-Fraktion nicht für nötig, dieses "Fass" noch einmal aufzumachen und den Punkt erneut zu diskutieren. "Wir haben die Thematik Anfang des Jahres diskutiert und beschlossen, es haben bislang keine neuen Erkenntnisse ergeben, und somit sieht die CDU-Fraktion auch keinerlei Veranlassung zu einer erneuten Diskussion. Wir erwarten, dass die städtischen Beschlüsse umgesetzt werden!" so Mülstegen abschließend.