CDU Nordhorn: Projekt „Platzwechsel" guter Beginn – Erweiterung denkbar

Die CDU Nordhorn begrüßt den Start des Projektes „Platzwechsel“ am Vechtesee in Nordhorn. Auf dem kürzlich eingeweihten 3,4 km langen Parcours am Vechtesee mit 8 Stationen die zur sportlichen Betätigung einladen können sich Sportinteressierte bald nach Herzenslust „auspowern“.
Andre Mülstegen, CDU-Fraktionsvorsitzender verweist auf einen Antrag der CDU aus diesem Sommer. In dem Antrag hat sich die CDU für einen Trimm-Dich-Pfad stark gemacht und die Verwaltung aufgefordert, Kosten für eine solche Einrichtung zu ermitteln. „Durch die jetzt vorgestellte Möglichkeit des Projektes „Platzwechsel“ ergibt sich eine Möglichkeit zu beobachten, wie das Projekt angenommen wird“, so Mülstegen, der erläutert, dass seine Fraktion „zunächst den Erfolg von „Platzwechsel“ abwarten will um dann im Jahr 2020 über eine Erweiterung zu beraten.“ Dazu zählt für Mülstegen auch, schon jetzt Geld für 2020 als Merkposten vorzusehen. „Die Haushaltsplanberatungen die aktuell starten, bieten sich dafür an“, so der Fraktionsvorsitzende.
Perspektivisches Ziel bleibt aus Sicht der Nordhorner CDU, dass in der Kreisstadt ein vollwertiger Trimm-Dich-Pfad, z. B. im Zusammenhang mit einem Naturerlebnis angeboten werden kann. Daher hofft die CDU, dass das Projekt gut angenommen wird und die Nutzer gute Erfahrungen mit dem Angebot machen. „Umsonst und draußen ein gemeinsames oder individuelles Sporterlebnis genießen“  ist aus Sicht von Mülstegen ein unterstützenswertes Motto.