CDU: Freies WLAN ausbauen

Die CDU Fraktion im Rat der Stadt Nordhorn setzt sich für einen Ausbau des vorhandenen WLAN Netzes in der Kreisstadt aus. Dafür wurde kürzlich ein entsprechender Antrag bei der Stadtverwaltung eingereicht, der im Rahmen der nächsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus (WTA) diskutiert wird.
"Aus unserer Sicht sollte die Stadt mit Hilfe eines Förderprogrammes, welches vom Land Niedersachsen mit Unterstützung des Breitbandkompetenzzentrum angelegt hat, nutzen", so Gert Lödden, Fraktionsgeschäftsführer und Vorsitzender des WTA. Das Förderprogramm ist nach Auskunft der CDU zweigeteilt und fördert, neben der Anschaffung von Hardware, auch die konzeptionelle Beratung zum Ausbau der so genannten Freifunk – Breitbandnetzwerke. Die Stadtverwaltung soll nach dem Wortlaut des CDU-Antrages eruieren, inwiefern Möglichkeiten bestehen, Fördermittel zu beantragen. Gleichzeitig soll sich die Verwaltung Gedanken dazu machen, wo ein Ausbau des WLAN bzw. der Freifunk Initiative sinnvoll sein könnte. Nach Auskunft der CDU könnten insbesondere städtische Immobilien, wie zum Beispiel das Stadtteilbüro Blanke, ins Auge gefasst werden.
Der Antrag soll darauf zielen, die „Ausleuchtung“ mit einem öffentlichen WLAN in Nordhorn zu verbessern. Der Antrag der CDU ist bewusst offen formuliert, um die Diskussion im Ausschuss im Antrag berücksichtigten zu können. Erste Ergebnisse könnten dann, bei positiver Begleitung der Idee durch die anderen Fraktionen, im WTA im Herbst präsentiert werden, so die CDU.
"Wenn das Förderprogramm Möglichkeiten eröffnet und in einer ersten Untersuchung Potentiale
für Nordhorn ausgemacht werden können, sollte die Stadt in Kooperation mit dem bestehenden Freifunk Netzwerk einen weiteren weiteren Ausbau des freien WLAN auch außerhalb der Innenstadt forcieren", so Andre Mülstegen, Fraktionsvorsitzender der CDU abschließend.