Archiv der Kategorie: Aus der Fraktion

CDU-Fraktion stellt Anfrage zum Hochwasserschutz in Nordhorn

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, seit einigen Wochen werden weite Gebiete von Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, das nord-östliche Niedersachsen und Teile von Schleswig-Holstein von einem verheerenden Hochwasser heimgesucht. Menschen verlieren ihr Hab und Gut und müssen buchstäblich um ihr Leben kämpfen, und viele Infrastruktureinrichtungen werden dort beschädigt oder gar zerstört.
Dagegen ist unsere Region von alledem nicht betroffen. mehr…

Steuererhöhung für Hallenbad umstritten

GN-Online vom 07.06.2013

CDU/FDP und Pro Grafschaft strikt dagegen

GN-Logo-TwitterDie von der Stadtverwaltung zur Finanzierung eines neuen Hallenbades an der Wehrmaate vorgeschlagene Steuererhöhung trifft in Teilen der Ratspolitik auf entschiedene Ablehnung. So sprechen sich die CDU/FDP-Gruppe und Pro Grafschaft klar gegen eine Grundsteuererhöhung zur Finanzierung der zusätzlichen Investitions- und Unterhaltskosten aus. mehr…

CDU will Hildesheimer Investor für Nordhorner Kinoprojekt gewinnen

GN-Online vom 12.04.2013

Ratsgruppe fordert Stadt nach Gutachten zum Handeln auf: Zögerliche Haltung aufgeben und Verfahren beschleunigen

GN-Logo-Twittertk Nordhorn. Aus Sicht der Ratsgruppe von CDU und FDP untermauern die Ergebnisse des Kinogutachtens ihre seit längerer Zeit erhobene Forderung nach einem modernen Kinozentrum. Mit Rückendeckung aus dem CDU-Stadtverband will die Ratsgruppe nun verstärkt Druck auf die Stadtverwaltung und Bürgermeister Thomas Berling ausüben, das viel diskutierte Projekt in einem beschleunigten Verfahren voranzutreiben. CDU-Stadtverbandsvorsitzender Peter Skutta kündigte an, dass in der nächsten Woche eine CDU-Delegation nach Hildesheim fahren werde, um dort mit einem interessierten Investor über Möglichkeiten zur Verwirklichung des Kinoprojekts in Nordhorn zu sprechen. mehr…

Die CDU/FDP-Gruppe fordert: Jetzt Kino-Projekt in Nordhorn

Appell an Stadtverwaltung: Zögerliche Haltung aufgeben " Verfahren beschleunigen
Die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn beharrt auf ihre seit längerer Zeit erhobene Forderung, in Nordhorn ein modernes Kinozentrum zu schaffen. Im Einvernehmen mit dem CDU-Stadtverband und nach einem Wunsch einer Reihe von Nordhornern macht sie nunmehr erneut Druck auf die Stadtverwaltung und Bürgermeister Berling, das viel diskutierte Projekt voranzutreiben. mehr…

"Nordhorn darf ihre Blumensiedlung nicht vergessen“

Meinungsaustausch der IG Lindenallee mit der CDU/FDP-Gruppe.
Die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn ist besorgt über die jüngste Entwick-lung im Umfeld des Nebenzentrums Lindenallee. Sie hält es deshalb für dringend ge-boten, dass die Einkaufsstraße Lindenallee als Zentrum des Stadtteils Blumensiedlung städtebaulich und gestalterisch aufgewertet wird. „Deshalb werden wir bei der bevorstehenden Verabschiedung des neuen städtischen Einzelhandels- und Zentrenkonzepts soweit wie möglich Ihre Belange berücksichtigen“, erklärte Andre Mülstegen, mehr…

CDU/FDP Gruppe: Das ist eine gute Nachricht für die Innenstadt

Positive Stellung zur geplanten Ansiedlung von „H & M“
In einer ersten Stellungnahme hat die CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordborn auf die Nachricht über die geplante Ansiedlung des schwedischen Textileinzelhandelsunternehmens „H & M“ in den „Vechte-Arkaden“ in der Nordhorner Innenstadt reagiert. „Mit dieser Ansiedlung hat die City einen tollen Fang gemacht, worauf viele Bürgerinnen und Bürger in der Region lange gewartet haben. Deshalb begrüßen wir den für den Herbst dieses Jahres vorgesehenen Einzug in das zentral in der Innenstadt gelegene Einkaufszentrum“, erklärte ihr Vorsitzender Andre Mülstegen. mehr…

Nordhorn benötigt dringend stadtnahe Gewerbeflächen

CDU/FDP-Gruppe im Rat setzt auf Wirtschaftskompetenz
Die CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Nordhorn setzt auf ihre wirtschaftliche Kompetenz. Sie will damit Arbeitsplätze schaffen oder sichern. Das erklärt Andre Mülstegen, Vorsitzender dieser Gruppe, zu Beginn des Jahres 2013 zum Thema kommunale Wirtschaftspolitik in  Nordhorn. „Deshalb benötigt der in den letzten Jahren unter maßgeblicher Mitwirkung von uns stark gewachsene Wirtschaftsstandort Nordhorn unverzüglich weitere stadtnahe Gewerbeflächen, um allen ansiedlungswilligen Gewerbetrieben bei ihren Ansiedlungs- oder Erweiterungswünschen zu helfen“, heißt es in einer Pressemitteilung. mehr…

CDU-Fraktion: Klarheit für den Fachbereich Kultur schaffen!

Verunsicherung nutzt keinem
Die Nordhorner CDU-Fraktion ist besorgt über die Entwicklung im Kulturbereich. Nach dem Machtwort der Kreis-SPD für den Erhalt des Fachbereiches Kultur sind die Würfel aus Sicht der CDU nun gefallen und sie erwartet, dass die Nordhorner SPD die Dinge jetzt in diese Richtung entwickeln wird. „Diese Uneinigkeit schadet der Sache!“, so der Fraktionsvorsitzende Andre Mülstegen gegenüber den GN. „Das Thema ist viel zu wichtig, als das damit eine Sommerloch-Diskussion geführt wird“, so Mülstegen wei-ter. Seit der Bekanntgabe des Weggangs von Cornelia Baumann sind nun schon fast vier Wochen vergangen, in denen nichts passiert ist. Umso länger diese Zeit andau-ert, desto mehr wird spekuliert und Gerüchte schießen ins Kraut. Das führt zu Verunsi-cherung bei den Kulturschaffenden und Angestellten der Stadt. mehr…

Die Antworten auf die Anfrage der CDU zum Solarpark

"1. Wie viel ha Gewerbefläche umfassen die Gewerbegebiete Klausheide-Ost bzw. Klausheide-Nord?
2. Wie viel ha sind davon bebaut?
3. Wie viel ha sind davon vermarktet (und noch nicht verbaut)?
4. Über wie viel ha gibt es im Moment erfolgversprechende Verhandlung, die möglicherweise zu einer Ansiedlung führen könnten?
Das Gewerbegebiet Klausheide-Ost hat eine Gewerbenettofläche von 83.6 ha. Nicht berücksichtigt sind dabei Straßenflächen, Wald- und Grünflächen usw. Insgesamt 27.5 ha davon sind bzw. werden zur Zeit bebaut, davon 11.5 ha für den Solarpark. Bereits verkauft aber noch nicht bebaut sind 33,8 ha. Zur Zeit stehen wir mit zwei Firmen in sehr konkreten Verhandlungen, es geht hier um Flächengrößen von insgesamt 5 ha. mehr…

CDU-Fraktion stellt Anfragen zum Solarpark Klausheide

Zur vergangen Ratssitzung gab die CDU-Fraktion einen umfangreichen Fragenkatalog an die Verwaltung, die Bürgermeister Berling beantwortete. Hier sind zunächst mal die Fragen, sobald wir das Protokoll haben veröffentlichen wir auch die Antworten!

"Sehr geehrte Damen und Herren, zum TOP „Situation in den Gewerbegebieten Klausheide“ der kommenden Ratssitzung bitte ich um Beantwortung der folgenden Fragen:
1. Wie viel ha Gewerbefläche umfassen das Gewerbegebiet Klausheide-Ost? mehr…